Tessin und retour. Oder manchmal kommt es anders als man denkt…

Aber der Reihe nach: Letzen Montag sind wir, gut bepackt und frohen Mutes, losgefahren. In Tenero (TI) haben wir auf dem Campo Felice das erste Mal Bulli geparkt und unser Nachtlager aufgeschlagen. Dort angekommen hat uns die Sonne entgegengelacht und wir sind das erste Mal im Jahr barfuss am Strand langgelaufen. Soweit also alles nach Plan.

Der Wind war schon recht heftig und sollte uns dann auch in der Nacht beschäftigen, sind wir doch teilweise halb tiefgefroren wieder aufgewacht. Naja, laut Wetterprognosen leider auch nicht ganz unerwartet und alles eine Frage der Ausrüstung. Wenn denn am Morgen jedoch ein Teil der Rückbank kaputt geht und verunmöglicht diese hochzuklappen, wird es schon das erste Mal schwierig. So waren wir gezwungen draussen zu essen und das auch noch ohne Geschirr und weiteres Equipment (da die Schubladen und Schränke von der Rückbank blockiert waren). Ausflüge liegen so auch nicht drin weil der Kindersitz nicht mehr montiert werden kann. Daher war schnell klar, dass Bulli in die Garage muss. Weniger schnell war klar, was das Problem ist und noch weniger schnell war eine Lösung in Sicht. Dann hat sich leider am zweiten Tag in der Werkstatt herausgestellt, dass dies ein gröberes Problem ist und es mindestens 5 Tage dauern würde bis zumindest mal das Ersatzteil eintreffen würde….aaaaarrrrggghhhh!

Zum Glück hatten wir noch die Velos dabei und waren somit mobil genug um einen Ausflug nach Locarno und danach mit dem Schiff nach Ascona zu machen.

Da die Wetterprognosen für die kommenden Tage äusserst schlecht waren für das Tessin und wir keine Lust hatten ca. eine Woche im Regen und in der Kälte zu verharren, haben wir uns entschlossen nach Hause zu fahren und dort die Reparatur vorzunehmen.
Ziemlich frustrierend nach 2 Tagen wieder die selbe Route zurück zu fahren und zu Hause alles wieder auszupacken…irgendwie wie im eigenen Heim gestrandet 😦

Wir haben versucht das Positive darin zu sehen und uns zuerst mal über unsere warmen Betten gefreut. Nachdem der Bulli erneut in die Werkstatt musste, haben wir uns die Zeit im Europapark versüsst. Diese Entscheidung war goldrichtig. Das Wetter war perfekt und es hatte kaum Leute, so konnten wir den Tag richtig geniessen.

Heute haben wir zum Glück Bescheid bekommen, dass die Reparatur abgeschlossen ist und wir Bulli wieder abholen können. Somit werden wir morgen erneut alles zusammenpacken und fahren am Montag früh nochmals los…diesmal hoffentlich ohne Zwischenfälle und dem Sommer entgegen 🙂

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s