Comersee, Florenz, San Vincenzo und Elba

Nachdem wir Bulli repariert wieder abgeholt haben, war das Ziel ohne Zwischenfälle dem Sommer entgegen zu fahren. Das erste hat schon mal prima geklappt. Momentan sitze ich auf der Terrasse unseres Appartements bei Capoliveri auf Elba und geniesse die herrliche Aussicht auf das Meer. Dass wir in einem Appartement wohnen und ich in langen Hosen draussen sitze, lässt erahnen, dass es beim zweiten Ziel noch Luft nach oben gibt…

Aber von Vorne: Gestartet sind wir am vergangenen Montag mit dem Ziel so weit in den Süden zu fahren wie möglich. Das hat gerade so bis zum Comersee geklappt. Wir merkten bald, dass wir unsere Reiserouten kürzer halten müssen und nicht jeden Tag an einem anderen Ort Halt machen sollten. Man ist mit einem Kleinkind auf Reisen halt nicht mehr ganz so flexibel wie zu zweit 😉


Nun, es hätte durchaus schlimmer kommen können als am Comersee zu stranden. Wir haben uns schon dort aufgrund des Regens für eine wärmere Unterkunft entschieden. Das Hotel lag wunderschön am Hang und ermöglichte einen herrlichen Ausblick über Cernobbio und den Comersee. Am nächsten Tag sind wir weiter nach Florenz gefahren. Dort haben wir auf einem Campingplatz ausserhalb der Stadtgrenze übernachtet. Das war ideal weil wir von dort aus mit dem Velo in die Stadt fahren konnten. Die Stadt an und für sich hat uns gut gefallen, ebenso die vielen tollen Beizen. Weniger die wahnsinnigen Massen an Touristen. Kaum vorzustellen wie es dort in der Hochsaison sein muss…

Danach gingen wir weiter an die Küste um endlich das Meer zu sehen. Wir sind in San Vincenzo gelandet. An diesen Ort hatte ich gute Erinnerungen aus meiner Kindheit. Das Dorf selber hat uns leider etwas enttäuscht, aber wir sind auf einem super schönen Campingplatz etwas ausserhalb gelandet und haben dort die Tage mit bädele im Pool und sändele am Meer verbracht.

Unterdessen sind wir mit der Fähre weiter nach Elba. Schon bei der Abfahrt hat es auf dem Festland geregnet und leider ist auch das Wetter auf der Insel weiterhin nicht so sommerlich. Aber abgesehen davon hat Elba all unsere, hohen, Erwartungen erfüllt. Die Landschaft ist traumhaft schön (erinnert uns zeitweise an Hawaii), die Leute sind sehr (kinder-)freundlich, die Gassen in den Dörfchen malerisch und das Essen und der Wein ein absoluter Traum. Wenn die Wetterprognosen stimmen, soll es in den kommenden Tagen nun auch endlich schön und warm werden. Wir freuen uns darauf!

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s